kontakt icon 2 03

Gottesdienste für Simon-Petrus und Philemon im Sommer

Die Kürzung der Pastorenstelle II durch das Kirchenamt bedeutet für uns den Verlust von ca. 28 Pastorenarbeitsstunden. Die einfache Umverteilung der weiterbestehenden pastoralen Arbeit auf nun weniger Schultern (statt 8 jetzt 7) wird nicht nur von den Stelleninhabern als keine gute Lösung  angesehen.

In seiner Klausur am 2.4.19 hat der Kirchengemeinderat (KGR) eine engere  Zusammenarbeit der Pastoren und Standorte, die stärkere Übernahme von Aufgaben durch weitere  MitarbeiterInnen, v. a. in der Jugendarbeit und schließlich – recht konkret – auch die Verringerung der  Anzahl der Gottesdienste intensiv beraten. Diesem letzten Vorschlag ließ der KGR im April den  Beschluss folgen: In den Sommerferien 2019 soll es gemeinsame Sonntagsgottesdienste im Wechsel  – einmal in Philemon und einmal in Simon-Petrus – geben: in Philemon am 30.6., 14.7. und 28.7. – jeweils um 11 Uhr – und in Simon- Petrus am 7.7., 21.7. und 4.8. – jeweils um 10 Uhr. Niemand ist  besonders glücklich über die Idee, solch eine Regelung einmal ganz einzuführen. Doch um die  Qualität der Gottesdienste nicht durch Zeitmangel bei der Vorbereitung zu gefährden, brauchen wir  einen Arbeitszeitabbau für die verbliebenen Stellen. Dass die Lösung der Doppelgottesdienste (ein  Pastor predigt nacheinander in beiden Kirchen) keine gute Lösung bietet, hat sich in der Praxis gezeigt. Eine dauerhafte 14-Tageregel braucht jedoch eine eingängige Regel, z.B. "gerade Sonntage hier, ungerade dort“ oder ähnlich. Das steht aber noch aus. Bis dahin sollen zunächst so zweite  Feiertage und Urlaube zu bewältigen sein. Geplant ist weiterhin, den KGR-Vorsitz im Mai auf einen neu zu wählenden Kandidaten / Kandidatin zu übertragen.
Pastor Stephan Uter

Nachrichten aus den Standorten

Weitere kirchliche Nachrichten

Kinder fordern die Umsetzung ihrer Rechte! 
Das Recht in Frieden, Freiheit und Gesundheit aufzuwachsen, das Recht auf Bildung und Teilhabe. Kinder haben besondere Rechte und Bedürfnisse, die sich von Erwachsenen unterscheiden. In einem Projekt der Diakonie...
Schon drei Tote im November
Die kalte Jahreszeit kommt erst, doch schon jetzt sind drei Obdachlose gestorben. Alle hatten bei Temperaturen um den Gefrierpunkt draußen übernachtet. Besonders tragisch: einer der Männer hatte ab 1. Dezember...
Amnesty-Gottesdienst in St. Katharinen
Der Buß- und Bettag steht 2019 in der Hauptkirche St. Katharinen ganz im Zeichen von Amnesty International. Zum Thema „Internationaler Handel und Menschenrechte“ spricht als Gastredner auch der Erste Bürgermeister...
Diakonie sammelt Geschenke für einsame Menschen
"Weihnachten für alle" – so lautet der Titel einer neuen Aktion der Diakonie-Stiftung. Wer mitmachen möchte, spendet ein kleines Geschenk an einsame Menschen in Hamburg. Mitmachen ist ganz einfach.
Requiem für die Toten
Zum Volkstrauertag werden in vielen Kirchengemeinden besondere Gedenkgottesdienste abgehalten. In der Hauptkirche St. Jacobi steht der Gottesdienst ganz im Zeichen der Toten, die auf ihrer Flucht nach Europa ums Leben...