kontakt icon 2 03

Literaturabende „Suche den Frieden und jage ihm nach.“
Donnerstag, 21. März 2019, 19:30

Die Suche nach dem Frieden ist ein menschliches Grundbedürfnis. Wer möchte nicht in Frieden leben, und wie schwer ist es, seine Tage zu bewältigen, wenn der innere Friede fehlt. Die Sehnsucht  nach Frieden treibt Menschen zu Taten, die sie sich nicht zugetraut hätten, zu guten oder auch eher  problematischen Entscheidungen. Literatur kann davon berichten. Aber: „Literatur ist unfriedlich!“, sagt Siegfried Lenz. Uns Leser soll sie nicht in erster Linie beruhigen, sondern Fragen an uns stellen, uns aufwecken und unseren bequemen Frieden stören.

Die Literaturabende laden uns ein, solche Bücher kennenzulernen. Sie ordnen sich ein zwischen  Roman, Autobiografie und Sachbuch und zeigen wahre Geschichte/n, so wahr, wie Erzählen in seiner Vielfalt sein kann. Im Blickpunkt stehen am

Donnerstag, 21. März Diane Ackermann: Die Frau  des Zoodirektors; Jurek Becker: Jakob der Lügner, ein Buch, das man gerne einmal wieder in die  Hand nehmen kann; und David Safier: 28 Tage lang;

Dienstag, 9. April Ulla Hahn: Wir werden  erwartet; am Mittwoch,

24. April Rupert Neudeck: In uns allen steckt ein Flüchtling, und Fabio Geda:  Im Meer schwimmen Krokodile.

Ein weiterer Lesevorschlag wird noch bekannt gegeben. Alle Abende  finden um 19.30 Uhr im Gemeindehaus der Simon-Petrus-Kirche statt.

Herzliche Einladung. Marie Luise Lauterbach

Ort:
Simon-Petrus-Kirche
Harksheider Straße 156
22399 Hamburg
 
 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Habe ich verstanden