kontakt icon 2 03

Projekte und übergemeindliche Gruppen der Ev.-Luth. Kirchenregion Alstertal

 

Logo des Regionalprojektes

 

Von 2011 bis 2014 gab es dieses Projekt in der Region Alstertal. +) kirche-aufschlussreich war ein Angebot für Erwachsene, die aufgeschlossen sind, sich den Fragen nach Sinn und Tiefe ihres Lebens zu stellen. Der Mensch von heute ist „erschöpft von der Liebesbeziehung mit sich selber” (F. Steffensky) und öffnet sich wieder neu der Suche nach dem, was wirklich tragen kann. 

+) kirche-aufschlussreich wurde geleitet von Pastorin Gundula Döring. Die Theologin sieht ihren Schwerpunkt in der Suche nach einer authentischen Spiritualität für heutige Menschen. Sie machte Angebote in Meditation, biblischer Spiritualität, engagiert sich für einen Raum der Stille im AEZ (Alstertal-Einkaufszentrum) und verantwortete mit ihrer Kollegin Ute Ehlert-In die Evangelische Akademie im Alstertal.
Die Meditationsabende „Sitzen in der Stille” werden auch nach dem Ende des Projektes „+) kirche aufschlussreich” in der Lutherkirche Wellingsbüttel weitergeführt. Mehr zu den Meditationsabenden…

 

Regionalprojekt 55 Plus

Logo des Regionalprojekts 55+

Fünf Jahre lang hat Pastorin Angelika Schmidt in der Region Alstertal Projekte angeschoben und geleitet, die das Engagement der Generation 55plus für kirchliche, soziale und gesellschaftliche Zukunftsaufgaben fördern sollten. Mehr dazu in ihrem Rückblick und Dank der Region Alstertal.
Am 31. Juli 2010 endete die dafür eingerichtete Projektpfarrstelle und damit diese Arbeit von Pastorin Schmidt. Einige Projekte werden jedoch weiterlaufen:

  • Jobpaten: Berufsorientierung für Jugendliche
    Männer und Frauen mit Berufserfahrung unterstützen in diesem Projekt Jugendliche aus den Schulen in ihrer Berufsorientierung. Zusammen gehen sie berufliche Fragen an, führen Orientierungsgespräche, sichten Bewerbungsmappen oder recherchieren nach Firmen.
    Ansprechpersonen: Heinz Winterstein Tel. 600 11 923, E-Mail:
  • Lesehelfer
    Freiwillige stellen Älteren in einem unserer Seniorenheime ihre Zeit zur Verfügung: zum Vorlesen und zum Gespräch über das Gelesene.
    Ansprechperson: Pastorin Susanne Bostelmann Tel. 601 18 70, E-Mail:

 

Gesprächskreis für Trauernde

Emblem einer TrauergruppeWer durch den Tod einen nahen Angehörigen verliert, gerät meist in eine verzweifelte Lage. Trauer, Einsamkeit, Hilflosigkeit, Angst vor der Zukunft, manchmal auch Schuldgefühle und Zorn bestimmen die Gefühle. Alle Lebenskräfte scheinen erloschen und ein Neuanfang unmöglich. Häufig stellen sich gesundheitliche Probleme ein, die dazu beitragen, restlos allen Lebensmut zu ersticken.
Aber Trauer ist keine Krankheit, sondern eine Reaktion von Körper und Seele auf den erlittenen Verlust. Trauernde brauchen Hilfe: Menschen, die zuhören und sich einfühlen können, die mittragen und helfen. Deshalb laden wir ein zu unserem übergemeindlichen Gesprächskreis für Trauernde. Hier treffen sich Menschen, die in der gleichen Lage sind, mit denen wir uns austauschen und beraten können.
Wir finden Verständnis und Anteilnahme auf dem mühsamen Weg, mit unserer Trauer fertig zu werden und langsam neuen Lebensmut zu schöpfen. Häufig entstehen auf diese Weise neue Freundschaften, die alte, nicht tragfähige, ersetzen und uns in den neuen Lebensabschnitt begleiten.
Wir treffen uns an jedem zweiten und vierten Freitag im Monat im Gemeindehaus der Vicelin-Kirche.
Anmeldung bitte bei Frau Dr. Warneke unter Tel. 606 63 55.