Eingabehilfen öffnen

Skip to main content

Instrumente in der Marktkirche

Disposition

I. Hauptwerk I

1. Bordun 16´
2. Principal 8´
3. Rohrflöte 8´
4. Octave 4´
5. Holzflöte 4´
6. Cornett IV
7. Octave 2´
8. Mixtur III, 2´
9. Trompete 8´

II. Hauptwerk II

10. Gamba 8´
11. Gedackt 8´
12. Flöte 4´
13. Quinte 2 2/3´
14. Hohlflöte 2´
15. Terz 1 3/5´
16. Scharff III, 1 1/3´
17. Vox humana 8´

III. Schwellwerk

18. Geigenprincipal 8´
19. Nachthorn 8´
20. Salicional 8´
21. Vox Coelestis 8´
22. Octave 4´
23. Traversflöte 4´
24. Nasard 2 2/3´
25. Flageolett 2´
26. Oboe 8´

Pedal

27. Violonbaß 16´
28. Subbaß 16´
29. Quinte 10 2/3´
30. Octavbaß 8´
31. Octave 4´
32. Posaune 16´
33. Trompete 8´

Hochdruckwerk

(gekoppelt an Manual III)

34. Klarinette 8´
35. Saxophon 8´

 

Manualkoppeln II-I, III-I, III-II; Koppel Hochdruckwerk an III; Pedalkoppeln I, II, III
Schwelltritte für Schwellwerk und Hochdruckwerk
Kanaltremulant für I und II, Bocktremulant für III
Cymbelstern

Manualumfang: C–g³; Pedalumfang: C–f

Rohlf-Orgel

Einweihung am 3. September 2006, Orgelbau Johannes Rohlf


Truhenorgel

Truhenorgel nach Vorbild von Gottlieb Näser (1734)

  1. Holzgedeckt 8' (baß/discant)
  2. Holzprincipal 8' (discant)
  3. Rohrflöte 4'
  4. Flöte 2'
  5. Regal 8' (baß/discant)

Transponiereinrichtung:  a' = 415/440/465 Hz

Orgelbau Johannes Rohlf, 2010

Yamaha-Flügel