kontakt icon 2 03

GB-Artikel Kita Philemon

Artikel aus verschiedenen Gemeindebriefen zur Kindertagesstätte Philemon-Kirche

Die Kindertagesstätte der bunten Vielfalt

Wenn man unsere Kita betritt, trifft man auf ein buntes Kleeblatt verschiedener, kleiner und großer Menschen: Menschen unterschiedlicher Herkunft, unterschiedlicher Konfession, Menschen mit und ohne Behinderung.

kita pk schaumbildKleine Schaumschläger unter sich

Da sitzen Kinder beim Nachmittagsimbiss gemeinsam am Tisch, als ein kleiner Junge lachend zu der Erzieherin sagt: „Ich finde Linus witzig, er macht immer so witzige Sachen!” Darauf die Erzieherin fröhlich: „Hast Du gehört, Linus, Ahmed findet Dich witzig!” Linus blickt ganz ernsthaft hoch und sagt: „Danke, Ahmed!”
Bei Linus handelt es sich um ein von Behinderung bedrohtes Kind, bei Ahmed um ein Kind mit Migrationshintergrund. Beide haben in der Integrationsgruppe Raum und Zeit, sich und andere in ihrem ganz persönlichen Menschenbild kennen zu lernen und wahr zu nehmen. Hier gibt es nicht richtig oder falsch, zugehörig oder nicht zugehörig. Hier begegnen sich Kinder ganz elementar an der Basis und lernen! Lernen sich und andere ganz selbstverständlich zu respektieren, Vertrauen zu haben, selbstverständliche Rücksichten zu nehmen und mit eigener Energie und Freude im Miteinander zu wachsen und sich zu bilden.
Unter einem Dach vereinen sich in unserem Haus verschiedene Angebote zu einem großen Ganzen:
Eine Elementargruppe mit Kindern von 3-6 Jahren, eine Hortgruppe mit Anbindung an den Elementarbereich, eine Integrationsgruppe, in der Kinder mit und ohne erhöhtem Förderbedarf spielen und lernen und eine Sondergruppe, die speziell Kindern mit erhöhtem Förderbedarf optimale Rahmenbedingungen bietet.
Durch gemeinsames Freispiel und gruppenübergreifende Aktivitäten erobern die Kinder aus der Geborgenheit der Stammgruppe heraus in ihrem eigenen Tempo „ihre” Kita Philemon.
Wenn Ihr Weg Sie einmal in Richtung Philemon-Kirche an unserem Kinder - Haus vorbei führt, sehen Sie gerne mal über den Zaun, ob Sie dort einen „Linus” oder „Ahmed” entdecken können! Und freuen Sie sich mit uns an diesem bunten Kleeblatt voller Lebensfreude!

Antje Werzner
Architekturzeichnung der neuen KiTa

So soll sie aussehen, die neue Kita

Die Kita Philemon-Kirche wurde wie neu

Die kleinen und großen Menschen in der Kita Philemon konnten Ende 2010 ein nahezu neues Gebäude beziehen, denn sowohl von außen als auch von innen wurden grundlegend renoviert. 
Neue Fenster und eine wärmegedämmte Außenfassade sorgen

 energiebewusst für die Senkung der Heizkosten. Die neuen Fußböden, Wände und Decken garantieren sowohl für die Wärme- und Schalldämmung als auch für eine frische Optik.
Bis zum Ende der Sanierung gewährte uns das Haus der Jugend am Tegelsbarg großzügig Unterschlupf. Dort konnten wir in drei Gruppenräumen unseren Betrieb Anfang August für ungefähr einen Monat nahezu unverändert aufnehmen. Wir sind sehr dankbar für diese spontane und großartige nachbarschaftliche Hilfe!
Im Anschluss an die Sanierung wird der Anbau von Räumen für eine Krippengruppe realisiert, um ab 2011 zusätzlich zwölf Krippenkinder in unserer Kita betreuen zu können. Anmeldungen hierfür werden bereits entgegengenommen.
Unser Kita-Team freut sich auf die positiven Veränderungen und auf die Kleinsten, die ganz nach unserem Motto „Gemeinsam spielen und lernen, individuell fördern” auch bald bei uns ein „Zuhause” finden werden.
Herzlich willkommen!

Antje Werzner

Krippenstart in Kita Philemon

Spielen, Klettern, Wohlfühlen

Foto: Im Bewegungsraum gibt es viel zu erkunden

Pünktlich zum neuen Kindergartenjahr war es geschafft: Der lang ersehnte Anbau der Kita Philemon mit Krippe und Bewegungshalle war fertig!
Am ersten Tag nach der Sommerschließung stürmten begeisterte Kinder die neue Bewegungshalle, wo die Physiotherapeutin gemeinsam mit Fachkräften des Hauses zum Klettern, Schaukeln und Balancieren einlud. Seitdem steht dieser großzügige Raum für gruppenübergreifende und therapeutische Angebote allen Kindern gleichermaßen zur Verfügung.
Gleich nebenan durften die „alten Hasen” in der ersten Woche des Kita-Jahres die endlich fertigen Krippenräume erforschen, nachdem sie durch etliche Besuche der Baustelle das Vorhaben aktiv begleitet hatten. Mit attraktiven Krabbel- und Kletteremporen wurde hier in zwei Räumen eine sehenswerte Tischlerarbeit angefertigt, die etliche Möglichkeiten zum Spielen, Erkunden und zur Förderung der Sinneswahrnehmung bietet. Das begeisterte am Schnuppertag gleichermaßen Kinder und Eltern, welche als Krippenfamilien während der „Startphase” die weitere Arbeit in diesem Bereich mit prägen werden.
Drei ausgebildete Krippenfachkräfte widmen sich seit dem 15. August 2011 nun aktiv den Jüngsten der Kita und stellen behutsam in Anlehnung an das „Berliner Eingewöhnungsmodell” eine tragfähige Beziehung zu den Kindern her. Entsprechend dem Leitspruch der Kita Philemon mit heilpädagogischer Ausrichtung: „Gemeinsam spielen und lernen, individuell fördern”, besteht auch in der Krippe die Möglichkeit, behinderte Kinder zu betreuen. Für das Kita-Jahr 2011/2012 sind alle Plätze bereits vergeben, für das Kindergartenjahr 2012/2013 werden noch Anmeldungen entgegengenommen. Auch die Elementar- und die Integrationsgruppe haben für 2011/ 2012 und 2012/2013 noch ein paar Plätze frei.
Nach einem Jahr turbulenter Bauphase mit Auszug, ausgiebiger Grundsanierung, Rückzug und anschließendem Anbau geht ein ganz spezieller Dank des Kita-Teams noch einmal an die Mitarbeiter vom „Haus der Jugend”, die während der Ausquartierung allen „Kita-Bewohnern” so selbstverständlich Obdach gewährten.

Antje Werzner

Kontakt:
Kita Philemon-Kirche, Häherweg 1, 22399 Hamburg,
Tel. 602 61 46,