kontakt icon 2 03

Der andere Advent

Der beliebte Adventskalender entsteht im Verein Andere Zeiten in Hamburg und wird ab November an allen drei Standorten unserer Kirchengemeinde zum Verkauf angeboten.

Weihnachtsbäume und Tannengrün gesucht

Wie in jedem Jahr werden für die Weihnachtszeit kleine und große Weihnachtsbäume und Tannengrün für alle drei Kirchen gesucht. Wer eine Fichte oder Tanne im Garten hat, die dafür gefällt werden könnte, melde sich bitte bei Rüdiger Vohs, 606 42 28, oder Jürgen Wehnert, 606 11 97, oder in einem der drei Kirchenbüros.

Quartier Ohlendiekshöhe - munteres Leben und dunkle Wolken

Fertigstellung und Bezug der Wohnungen im Quartier Ohlendiekshöhe schreiten zügig voran, und auf dem Gelände entwickelt sich ein munteres Leben: 500 Flüchtlinge wohnen inzwischen auf dem Gelände, mehr als ein Drittel davon sind Kinder und Jugendliche. Jeweils ca. 33 % der Flüchtlinge, die jetzt im Quartier Ohlendiekshöhe wohnen, sind aus Afghanistan bzw. aus Syrien geflüchtet; etliche der NeuPoppenbütteler stammen ursprünglich aus dem Irak, dem Iran, Eritrea oder Somalia.

Weiterlesen

Nachrichten aus den Standorten

Weitere kirchliche Nachrichten

Kita muss schließen
Die Kindertagesstätte Billrothstraße muss schließen. Der bauliche Standard der Räume ist zu schlecht, als dass ein Betrieb weiter sinnvoll wäre. Nun soll versucht werden die 36 Kinder der Einrichtung bis...
Lili Boulanger - eine außergewöhnliche Frau
Eine junge Komponistin, die schon mit 19-Jahren international berühmt wurde und nur sechs Jahre später tragisch verstarb, steht im Mittelpunkt unserer Wochenendtipps.
Gedenken und Mahnung
Am 18.11. ist Volkstrauertag. Der Gedenktag für die Toten von Krieg und Gewaltherrschaft ist bei vielen jüngeren Menschen fast unbekannt. Dabei sind die Gründe für das Gedenken aktueller denn je.
Der Mittlere Osten ohne Christen?
Die christlichen Minderheiten in Ländern wie Syrien, Libanon oder Ägypten sind durch Auswanderung und Vertreibung bedroht. Gibt es bald keine Christen mehr im Mittleren Orient? Das Ökumenische Forum in der...
Kirche muss sich Schuld bei Missbrauch stellen
Die Hamburger Bischöfin Kirsten Fehrs hat von der evangelischen Kirche eine umfassende Aufarbeitung von Missbrauchsfällen gefordert, um sexuelle Gewalt in ihren Einrichtungen für die Zukunft zu verhindern.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Habe ich verstanden